ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
 
Geltungsbereich

Für die gesamte Geschäftsbeziehung (abgeschlossene Verträge, abgeschlossene Projekte, Aufträge, Angebote, Lieferungen, Leistungen und sonstige Services), auch für zukünftige Geschäfte zwischen der KiRa Marketing Inh. Sebastian Rahaus, Am Schloss 1, 04683 Naunhof (nachfolgend KiRa Marketing) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: KineticRank) in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

Das Leistungsangebot von KiRa Marketing umfasst Service- und Agenturleistungen im Bereich des Online-Marketings. Dazu gehören insbesondere Social Media Marketing (SMM), Suchmaschinenoptimierung (SEO). Google My Business (GMB) und Funnel Marketing.

Allen Vereinbarungen, die im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss getroffen werden, liegen diese Bedingungen, die Leistungsbeschreibung und die gesondert vereinbarten Vereinbarungen zugrunde. Darüber hinaus werden keine Leistungen fällig.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Bedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, KiRa Marketing hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Dies gilt auch dann, wenn KiRa Marketing in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Vertragspartners vorbehaltlos Leistungen erbringt.

 

Vertragsabschluss und Gegenstand

Sofern nicht anders vereinbart, sind die Angebote von KiRa Marketing freibleibend. Ein Vertrag kommt erst mit einer schriftlichen Auftragsbestätigung (auch per E-Mail möglich) oder Lieferung durch AlphaMale zustande.

Grundlage für die Arbeit von KiRa Marketing und den Vertragsbestandteil ist der Agenturvertrag und seine Anhänge.

Gegenstand des Vertrages sind die im Agenturvertrag von KiRa Marketing beschriebenen Leistungen. Soweit das Angebot einzelne Vertragsbestimmungen, insbesondere bezüglich des Leistungsinhaltes, der Preise und der Zahlungsbedingungen, enthält, unterliegen diese den AGB.

Leistungsänderungen

Wünscht der Kunde eine Änderung der Leistungen, des Leistungsumfangs oder der Vertragsdauer, so wird er einen schriftlichen Antrag (auch per E-Mail möglich) an KiRa Marketing stellen.

KiRa Marketing wird die Auswirkungen der gewünschten Änderung, insbesondere auf den Leistungsumfang, die Fristen, die Vertragsdauer oder die Vergütung prüfen und dem Kunden die Auswirkungen gegebenenfalls in einem Änderungsangebot erläutern.

Für den Abschluss einer Änderungsvereinbarung § 2 Abs. 1 gilt entsprechend. Änderungen werden, soweit nichts anderes vereinbart ist, erst mit Zugang der Bestätigung von KiRa Marketing für die Zukunft wirksam.

 

Pflichten des Kunden

Um die Wirksamkeit der von KiRa Marketing erbrachten bzw. vermittelten Leistungen zu erreichen, ist es erforderlich, dass das Online-Angebot des Kunden technisch und inhaltlich den Anforderungen (z.B. Inhalte, Schlagworte, Meta-Tags, URLs etc.) für die geplanten Werbe- und Marketingmaßnahmen entspricht und auch die gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Der Kunde ist daher verpflichtet, sein geschäftsmäßiges Angebot mit einer Anbieterkennzeichnung nach § 5 TMG zu versehen. Der Kunde wird sein Online-Angebot nach den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere, falls erforderlich, nach den Vorgaben des Verbraucher- und Datenschutzes gestalten. Ferner darf das Online-Angebot keine gewalttätigen Darstellungen, sexuell eindeutige oder pornographische Inhalte oder diskriminierende Aussagen oder Darstellungen hinsichtlich Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität, Behinderung, sexueller Orientierung oder Alter enthalten oder auf solche Angebote verweisen. Der Kunde verpflichtet sich, seine Website so zu gestalten, dass gewerbliche Schutzrechte oder das geistige Eigentum Dritter nicht verletzt werden.

Der Kunde wird keine konkurrierenden oder vergleichbaren Online-Marketingmaßnahmen mit den Leistungen von KiRa Marketing durchführen oder durch Dritte durchführen lassen, es sei denn, diese Maßnahmen waren KiRa Marketing vor Vertragsbeginn bekannt oder KiRa Marketing hat diesen Maßnahmen ausdrücklich schriftlich (auch per E-Mail) zugestimmt.

 

Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

Die ordnungsgemäße Durchführung der Dienstleistungen von KiRa Marketing erfordert eine kooperative Zusammenarbeit mit dem Kunden. Der Kunde ist daher verpflichtet, alle notwendigen Informationen, Unterlagen und den erforderlichen Zugang, den KiRa Marketing für die reibungslose Leistungserbringung benötigt, rechtzeitig zur Verfügung zu stellen.

Erkennt der Kunde, dass seine eigenen Angaben und Anforderungen fehlerhaft, unvollständig, unklar oder undurchführbar sind, hat er dies und die für ihn erkennbaren Folgen unverzüglich KiRa Marketing mitzuteilen.

Der Kunde ist ferner verpflichtet, KiRa Marketing unverzüglich und ohne unangemessene Vorankündigung über alle Umstände zu informieren, die für die Leistungserbringung durch KiRa Marketing relevant sein können und von denen der Kunde erkennen kann, dass sie KiRa Marketing unbekannt sind. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich herausstellen sollte, dass einzelne Werbemaßnahmen von KiRa Marketing oder beauftragten Dritten aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder aufgrund der Verletzung von Rechten Dritter einzustellen oder zu ändern sind.

Der Kunde wird von KiRa Marketing veranlasste Änderungen auf seinen Internetseiten oder entsprechenden Diensten rechtzeitig vornehmen, soweit dies für die ordnungsgemäße Durchführung der Leistungen von KiRa Marketing erforderlich ist und berechtigte Interessen des Kunden nicht entgegenstehen.

Der Kunde wird KiRa Marketing einen oder mehrere Ansprechpartner und deren Stellvertreter benennen, die für die Durchführung des Vertragsverhältnisses verantwortlich und/oder entscheidungsbefugt sind.

 

Dienstleistungen Dritter

KiRa Marketing wird die Leistungen oder Dienste Dritter (z.B. Facebook oder Google) entsprechend der individuellen vertraglichen Vereinbarung mit dem Kunden nutzen oder an den Kunden vermitteln.

Im Rahmen der jeweiligen Zusammenarbeit wird KiRa Marketing Daten und Informationen des Kunden an den Dritten übermitteln, soweit dies zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich ist. Der Kunde erklärt bereits jetzt sein Einverständnis.

Im Falle der Zusammenarbeit mit Dritten gelten die Bedingungen des jeweiligen Vertrages sowie die individuellen Vereinbarungen. Soweit sich Änderungen der Bedingungen, des Leistungsumfangs oder die vorzeitige Beendigung der Leistung des Dritten auf KiRa Marketing auswirken, wird KiRa Marketing den Kunden schnellstmöglich informieren. Die Parteien werden sich dann gemeinsam auf eine Anpassung des Leistungsumfangs einigen, die dem ursprünglichen wirtschaftlichen Ziel beider Parteien am nächsten kommt.

KiRa Marketing übernimmt keine Gewähr dafür, dass die von externen Dienstleistern erbrachten Leistungen, insbesondere Netzwerkdienste, stets unterbrechungs- und fehlerfrei und sicher sind.

Sofern nicht ausdrücklich vertraglich anders vereinbart, ist KiRa Marketing nicht verpflichtet, dritte Dienstleister zu überwachen. Insbesondere ist KiRa Marketing nicht verpflichtet, die Webseiten der Verlage auf rechtswidrige Inhalte zu überprüfen und zu überwachen. Insofern ist KiRa Marketing nicht verantwortlich für etwaige Rechtsverletzungen durch Dritte.

 

Urheber-, Marken- und sonstige Schutzrechte

KiRa Marketing ist berechtigt, bei der Erbringung der Dienstleistung (Firmen-)Namen, geschützte Marken und Warenzeichen oder Logos des Kunden zu verwenden, insbesondere für Facebook-Werbung und SEM, sofern nicht einzelvertraglich etwas anderes vereinbart wurde.

KiRa Marketing ist auch berechtigt, in Werbeunterlagen und auf der Website von KiRa Marketing auf den Kunden als Referenz hinzuweisen und ggf. ein Logo des Kunden zu verwenden.

 

Vergütung
  • Alle Dienstleistungen von KiRa Marketing sind kostenpflichtig, vorbehaltlich einer ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung.
  • Die vom Kunden zu zahlende Vergütung richtet sich nach den individuell vertraglich vereinbarten Preisen.
  • KiRa Marketing behält sich das Recht vor, kostenlos erbrachte Leistungen nach entsprechender Ankündigung zunächst in Rechnung zu stellen und/oder einzustellen.
  • Die daraus resultierende Vergütung ist zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer zu entrichten.
  • KiRa Marketing ist nicht verpflichtet, vertragliche Leistungen zu erbringen oder vertragliche Leistungen vor Zahlungseingang freizugeben, es sei denn, mit dem Nutzer wird ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
  • Sofern im Einzelvertrag keine andere Zahlungsfrist vereinbart oder in der Rechnung keine längere Frist angegeben ist, sind Rechnungen von KiRa Marketing innerhalb von 10 Tagen netto fällig. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen kommt der Kunde ohne Zahlungserinnerung in Verzug.
  • Bei Zahlungsverzug kann KiRa Marketing Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank verlangen.
  • Kommt der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht fristgerecht nach, kann KiRa Marketing nach Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung vom Vertrag zurücktreten und / oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.
  • KiRa Marketing ist berechtigt, im Rahmen der vertraglich vereinbarten Teilleistung Zwischenrechnungen zu stellen.
  • KiRa Marketing ist nicht verpflichtet, Kosten für Leistungen Dritter vorzustellen.

 

Haftung

KiRa Marketing haftet bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit unbeschränkt, bei leichter Fahrlässigkeit jedoch nur, soweit der Schaden auf der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruht. Vertragswesentlich sind die Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

Haftet KiRa Marketing für die fahrlässige Verletzung einer Vertragspflicht, so ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, d.h. auf den Schaden, den KiRa Marketing bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung oder beim Entstehen von KiRa Marketing unter Berücksichtigung der Umstände, die KiRa Marketing bei Vertragsschluss bekannt waren oder die KiRa Marketing hätte kennen müssen, voraussehen musste.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für eine etwaige Haftung von KiRa Marketing für Personenschäden oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

Soweit die Haftung für KiRa Marketing ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen von KiRa Marketing.

Für fehlerhafte Leistungen von Fremdfirmen wird keine Haftung übernommen. KiRa Marketing verpflichtet sich, etwaige Gewährleistungsansprüche gegen Dritte an den Kunden abzutreten.

Dem Kunden ist bekannt und er akzeptiert, dass die Webseiten nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht völlig fehlerfrei sind. Es kann auch vorkommen, dass ein Code nicht von jedem Endgerät korrekt ausgelesen, interpretiert oder verarbeitet wird. Dies kann trotz zwingender Bemühungen von KiRa Marketing nicht völlig ausgeschlossen werden.KiRa Marketing übernimmt deshalb keine Haftung dafür.

Der Kunde stellt KiRa Marketing von jeglichen Ansprüchen frei, die von Dritten gegen KiRa Marketing wegen Verletzung ihrer Rechte oder wegen Rechtsverletzungen aufgrund der vom Kunden bereitgestellten Angebote oder Inhalte geltend gemacht werden. Der Kunde übernimmt auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von KR Media, einschließlich sämtlicher Rechts- und Anwaltskosten.

 

Vertragsdauer und Kündigung

Es gelten die vertraglich vereinbarten Vertragslaufzeiten. Eine ordentliche Kündigung ist während dieser Zeit ausgeschlossen.

Ist eine Vertragsdauer nicht festgelegt und besteht eine dauerhafte Verpflichtung (z.B. unbefristete SEM-Kampagne), kann der Vertrag auf beiden Seiten mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

  • eine Partei schuldhaft gegen die ihr nach diesem Vertrag obliegenden Verpflichtungen verstößt und den Verstoß trotz Abmahnung mit angemessener Frist nicht innerhalb einer gesetzten Frist behebt,
  • ein Insolvenzverfahren über das Vermögen einer Partei eröffnet oder ein Insolvenzverfahren mangels Masse beendet wird,
  • Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die Kündigung per E-Mail ist die Schriftform.
  • KiRa Marketing ist nach der Kündigung nicht verpflichtet, Inhalte, Links oder Daten zu speichern oder zur Verfügung zu stellen.
  • Im Falle eines Vertragsbruchs durch den Kunden hat KiRa Marketing das Recht, den Zugang zu den für sie erbrachten Leistungen und Services zu sperren. Ein suspendierter oder gekündigter Kunde darf keinen Zugang zu den Leistungen von KiRa Marketing einrichten oder anderweitig versuchen, auf die Leistungen von KR Media zuzugreifen.
  • Im Voraus bezahlte Gebühren oder Rückerstattungen werden im Falle einer ungerechtfertigten Kündigung nicht zurückerstattet.
  • Mit der Beendigung des Vertrages erlöschen alle Nutzungsrechte für die von KiRa Marketing erbrachten Leistungen.

 

Datenschutz

Soweit die Vertragsparteien bei der Ausführung des Auftrages mit personenbezogenen Daten in Berührung kommen, sind die einschlägigen Datenschutzbestimmungen zu beachten. Der Kunde wird ausdrücklich auf die Bestimmungen des § 11 BDSG hingewiesen. Die Vertragspartner verarbeiten oder nutzen die personenbezogenen Daten ausschließlich im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung und sind insbesondere nicht berechtigt, personenbezogene Daten zusätzlich zu nutzen oder an Dritte weiterzugeben.

 

Vertraulichkeit und Bezugnahme

Die Parteien werden alle ihnen bekannten Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse streng vertraulich behandeln.

KiRa Marketing kann Kunden als Referenzkunden auf ihrer Website oder in anderen Medien und Zusammenhängen nennen.

Eine Nennung von KiRa Marketing als Referenzkunden ist dem Kunden nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von KiRa Marketing gestattet.

 

Abtretung und Verrechnung

Eine teilweise oder vollständige Übertragung der Rechte des Kunden aus dem Vertrag mit KiRa Marketing auf Dritte ist ausgeschlossen.

Zur Aufrechnung gegenüber KiRa Marketing ist der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen berechtigt.

 

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

KiRa Marketing behält sich das Recht vor, diese Bedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern. Änderungen dieser Bedingungen werden KiRa Marketing schriftlich oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde solchen Änderungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens wird der Kunde gesondert hingewiesen.

 

Schlussbestimmungen
  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Jena, sofern der Kunde Kaufmann ist. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben unberührt.
  • Sollte eine dieser Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.